Herzlich willkommen auf der Internetseite des Heimatvereins Olpe

Wir freuen uns mit dem Franz-Hitze-Verein
über die folgende Nachricht:

SK 10. Juni 2017

Sauerlandkurier 10. Juni 2017 – Zeitungstext zum Vergrößern anklicken

 

Heimatverein Olpe und Franz-Hitze-Verein arbeiten erfolgreich zusammen, auch in der ständigen Betreuung des Franz-Hitze-Pfades. Dass das Erzbistum Paderborn den Franz-Hitze-Pfad in das Projekt „Orte-verbinden“ aufgenommen und bereits ein Jahr später zum Weg des Monats Juni 2017 erklärt hat, zeigt, wie der Pfad inzwischen über die Grenzen des Olper Landes hinaus geschätzt wird.

Hier lesen Sie wichtige Informationen über unsere Veranstaltungen: 

Wanderung „Jakobusweg und Höhenflug“  

Blick vom Höhenflug ins Olper Land

Blick von Sauerland-Höhenflug bei Windhausen auf die Berglandschaft am Biggesee – Foto Gerhard Burghaus

Sonntag, 30. Juli 2017, bis spätestens 9.00 Uhr – Treffpunkt Bahn-Haltepunkt Olpe
Fahrt mit dem Biggesee-Express bis Listerscheid (Haltepunkt der Bahn)

Hier beginnt gegen 9.30 Uhr die Wanderung auf dem Jakobus-Weg (Wegmarkierung Jakobs-Muschel) und führt uns zunächst abseits der Straße nach Petersburg. Mit Blicken über Neulisternohl in Richtung Biggedamm geht der Weg durch die Stesse bis in die Attendorner Altstadt. Am Alten Markt sehen wir den Gedenkstein für die „Heidenstraße“ im Schatten der Kirche St. Johannes Baptist. Hier verlassen wir den Jakobus-Weg und gehen auf dem Zubringerweg zum Sauerland-Höhenflug (HW-Strecke X 6 – Robert-Kolb-Weg) noch einige Zeit durch Attendorn und danach durch Wälder bis in den Gipfelbereich des Himberg (416 m ü. M.). Windhausen in Sichtweite kommen wir auf den Sauerland-Höhenflug und gehen in der Nähe von „Auf der Höhe“ in Richtung Roscheid. Der Höhenweg bietet uns einzigartige Blicke von der Bergwelt des Biggeseegebietes bis zur Kuhhelle bei Halberbracht.

Phantasie und Wegmarkierung

Phantasie am Höhenflug – Foto Gerhard Burghaus

Ein mit viel Phantasie gestalteter Pfad führt uns bis 800 m vor Roscheid, das wir über den parallel zur Straße verlaufenden Wanderweg erreichen. Dort kehren wir ein; die Rückkehr nach Olpe wird organisiert.

Es handelt sich um eine anspruchsvollere Wanderung im Mittelgebirge mit ca. 13 km Wanderstrecke bei über 400 Höhenmetern. Festes Schuhwerk und Verpflegung aus dem Rucksack werden empfohlen.

„Natürlich Miteinander“ – gemeinsam: Heimatverein Olpe, Verein Miteinander in Olpe, Franz-Hitze-Verein

Anmeldung beim Wanderführer Gerhard Burghaus, Tel. 02761 4857

 

Ein schöner Erfolg war die

Wanderung „Auf dem Franz-Hitze-Pfad“ – am  7. Mai 2017.

 „70 Jahre Hofkreuz Deimel in Alperscheid 1947-2017“: 

Hofkreuz Deimel Alperscheid

Karl Josef Deimel gedenkt zusammen mit den Teilnehmern seines vermissten Onkels                  Foto Gerhard Burghaus

Dort erinnerte Karl Josef Deimel daran, dass dieses Kreuz vor genau 70 Jahren als ein Mahnmal gegen den Krieg errichtet wurde. Anlass dafür war, dass sein Onkel als 18-jähriger Soldat seit 1944 in Weißrussland vermisst wird. Ein Bild und der Text am Fuß des Kreuzes weisen darauf hin.

Detail vom Hofkreuz Deimel

Bild und Text auf dem Hofkreuz

Nach der kleinen Gedenkfeier lud Karl Josef Deimel die Teilnehmer zu einem erfrischenden Getränk ein. Neben dem Gedenken in Alperscheid gab es für die Teilnehmer ausführliche Erläuterungen zu den am Weg liegenden Pilgerstationen in Ronnewinkel (Valentin-Kapelle) und Rosenthal (Marien-Bildstock) sowie zum Wegekreuz

Wegekreuz Eichhagen

Denkmalgeschütztes Wegekreuz in Eichhagen (von etwa 1900) Foto Gerhard Burghaus

und der St.-Johannes-Kapelle in Eichhagen.
In der Nähe von Franz Hitzes Geburtshaus und seiner Kapelle „Zur schmerzhaften Mutter“ endete die Wanderung mit einer Einkehr bei Speise und Trank in der Gaststube „Zum Minigolf“.  Die Teilnehmer freuen sich bereits auf eine Wanderung auf den Spuren von Franz Hitze im Jahr 2018.

Gerhard Burghaus 

 

 

Samstag, 3. Juni 2017

Exkursion des Heimatvereins nach Limburg an der Lahn

Der Ganztagsausflug am Samstag vor Pfingsten wurde von den 45 Teilnehmer/innen begeistert aufgenommen. Da konnten auch einige Regentropfen nicht stören.

Limburg Altstadt

Die paar Regentropfen störten nicht….

Hoher Dom Limburg

Im Hohen Dom zu Limburg

 

 

Nach einem informativen Stadtrundgang – natürlich einschließlich der zeitweilig kontrovers diskutierten aber beeindruckenden Bauwerke und Parkanlagen des ehem. Limburger Bischofs Tebartz-van Elst – stärkte man sich bei Speis und Trank im altdeutschen Gasthof Burgkeller. Danach war Zeit zur freien Verfügung, bevor jeder für sich den absolut sehenswerten Hohen Dom zu Limburg erkundete und die meisten sich das Konzert „Orgelklang und Flötenzauber“ mit Andrea Will (Flöte und Piccoloflöte) und Hans-André Stamm (Klais-Orgel) anhörten. Eine bessere Einstimmung zu den Pfingsttagen hätte man sich zum Abschluss dieser von Axel Stracke wieder sehr gut vorbereiteten und geleiteten Tagesreise nicht wünschen können.

 

 

Parkanlage Limburg

Parkanlage beim Bischofssitz in Limburg – Fotos Gerhard Burghaus

 

 

 

Vorschau auf die nächsten Veranstaltungen des Vereins:

 

 

 

Die Veranstaltungsreihe „Heimatnachmittage“ wird im Spätsommer fortgesetzt.

Herzliche Einladung zum 5. Heimatnachmittag 2017 am

Samstag, dem 9. September 2017 

Wir treffen uns um 15.00 Uhr  im Hexenturm – „Auf der Mauer“ zu einer Plattdeutschen Runde. hexenturmFoto Gerhard Burghaus


Anschließend gehen wir zum DRK-Mehrgenerationenhaus im Löherweg, wo wir den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen beschließen. 

Einzelheiten erfahren Sie von Matthias Schrage, Tel. 02761 1888.

Das in der Mitgliederversammlung 2016 vorgestellte

Programm „Veranstaltungen und Termine 2017“

erhalten Sie in gedruckter Form im Stadtarchiv, in der Bücherstube Hachmann und bei Olpe Aktiv. Sie können es sich selbstverständlich herunterladen:
Siehe „Veranstaltungen“ auf dieser Homepage.

Zum Verkauf halten wir bereit

-das Jahrbuch „Olpe in Geschichte und Gegenwart 24 (2016)“ für 20,00 Euro

-den Roman „Lorna, das Hexenmädchen aus Olpe“ für 12,80 Euro

  • Bücherstube Hachmann, Frankfurter Straße, 57462 Olpe
  • Rathaus Olpe, Foyer
  • Stadtarchiv Olpe, Begegnungsstätte Altes Lyzeum 

lorna-deckblatt-1

Mit diesem Umschlagbild präsentiert sich der historische Roman
des Mitbegründers unseres Heimatvereins Josef Schmelzer (1880-1974).

Das Foto von Jörg Winkel zeigt Bürgermeister Peter Weber (2. v. r.), Stadtarchivar Josef Wermert (r.) sowie Gerhard Burghaus und Axel Stracke (v. l. n. r.) vom Heimatverein am 5. Oktober 2016 vor dem Hexenturm bei der Präsentation des Buches. Vorstellung des Romans Lorna am 05.10.2016

 

Der Vorstand des Heimatvereins für Olpe und Umgebung e. V. begrüßt Sie herzlich auf seiner Homepage. Wir bieten Ihnen dank der fachmännischen und großzügigen Unterstützung von Herrn Maik Waidmann (Werbeagentur neun a – Olpe) unsere Informationen in neuer Gestaltung und setzen die Aktualisierung laufend fort.

Aktuelle Termine und Kurzberichte finden Sie unter
Aktuelles + Veranstaltungen
in der nebenstehenden Leiste
 »»