Herzlich willkommen auf der Internetseite des Heimatvereins Olpe!

Veranstaltungen des Heimatvereins und Rückschau auf 2018/2017 – Beachten Sie auch die Rubrik „Veranstaltungen“

Heimatnachmittag
Samstag, 13. Oktober 2018

Herbstspaziergang
auf dem Waldweg „Grenzenlos“ an der Kimicke

FD a. D. J. Zacharias

Forstdirektor a. D. Joachim Zacharias erläutert den Waldweg Grenzenlos     –      Foto Gerhard Burghaus

Forstdirektor a. D. Joachim Zacharias, der Initiator des Waldweges Grenzenlos, begeisterte mit seiner ausgesprochen interessanten Führung die Teilnehmer für diese Einrichtung mit Alleinstellungsmerkmal in Deutschland. Dabei stellte sich heraus, dass die Schulen des Olper Landes das Angebot mit Unterstützung des Forstamtes sehr wohl annehmen, große Teile der Bevölkerung aber lediglich einen schönen Wanderweg darin sehen.

Allen Lesern unserer Homepage sei deshalb empfohlen, den „Waldweg Grenzenlos“ im Sinne seiner Zweckbestimmung zu gehen. Man wird überrascht über die Fülle der Eindrücke sein. Informationen finden sich direkt am Eingang auf einer Info-Tafel und unterwegs sowie im Internet auf https://www.wald-und-holz.nrw.de/wald-erleben/walderleben-barrierefrei/waldweg-grenzenlos/ Hier können Sie sich auch das Faltblatt und Audiodateien herunterladen.

Bei der sich anschließenden Kaffeetafel im DRK-Haus Löherweg beantwortete Joachim Zacharias noch einige Fragen und ging ausführlich auf die derzeitige, durch die lange und äußerst niederschlagsarme Hitzeperiode verursachte Gefährdung der Wälder durch den Borkenkäfer ein.

Gerhard Burghaus

 

 

Nur wenige Teilnehmer bei der Plattdeutsche Runde am 8. September 2018

Nach der Sommerpause begannen die Heimatnachmittage –  traditionell mit der Plattdeutschen Runde im Olper Hexenturm.

Matthias Schrage trug einige Stücke in Wendschem Platt vor. Gerhard Burghaus erinnerte an Paul Brüggemann, der vor 30 Jahren sein plattdeutsches Buch „Geschichtzien…“ herausgab. Paul Brüggemann leitete die Plattdeutsche Runde von 1978 bis zu seinem Tod 1990.

Anschließend traf sich die Runde im DRK-Mehrgenerationenhaus im Löherweg zur gemütlichen Kaffeetafel.

Leider war die Teilnehmerzahl recht klein. Deshalb ist über eine Fortsetzung der „Plattdeutschen Runde“ nachzudenken. Es wäre schade, wenn die Runde mangels Teilnehmer nicht mehr stattfinden könnte. Anregungen sind uns deshalb herzlich willkommen.

Franz-Hitze-Pfad und Dumicketal am 5. August 2018

-Zum

Gedenken an die Priesterweihe und die Primiz des Sozialreformers und Priesters Prof. Dr. Franz Hitze vor 140 Jahren-

„Natürlich Miteinander“ – eine Wanderung gemeinsam mit dem Verein Miteinander in Olpe, dem Franz-Hitze-Verein und  dem SGV

27 Teilnehmer begaben sich auf die Wanderstrecke: Weierhohl, Obersee, St.-Valentin-Kapelle,

St. Valentin im Ronnewinkel

Vor der frisch renovierten St.-Valentin-Kapelle

Rosenthal, Alperscheid, Ahlsmicketal, Fahrenschotten.
Dorothee und Lothar Zeppenfeld hielten dort zur Rast Erfrischungsgetränke, Obst und Partybrötchen bereit, die der Franz-Hitze-Verein zur Verfügung stellte.

Rast in Fahrenschotten

Rast mit Jause in Fahrenschotten

Danach ging es bei strahlendem Sonnenschein weiter zur St.-Georg-Kapelle Bühren und durch die teils wegen der lang andauernden Trockenheit teilweise schon abgeernteten Felder nach Dumicke, von dort durch das Dumicketal und den Wald nach Hitzendumicke zur St.-Valentin-Kapelle. Leider hatte man dort trotz Kenntnis unserer Veranstaltung kurz zuvor ein Baugerüst aufgestellt, wodurch der Zugang versperrt war.

St. Valentin Hitzendumicke

Leider war der Eingang der Kapelle durch ein Baugerüst versperrt.

Wenn die Initiatoren dieser sinnvollen  Maßnahmen uns wenigstens informiert hätten, wäre die Gruppe einen anderen Weg gegangen. Deshalb ging es ohne Zögern auf den Schlussteil der Wanderung am Hitzenkreuz vorbei nach Hanemicke zu Hitzes Geburtshaus und seiner Kapelle „Zur schmerzhaften Mutter“. Im Gedenken an Franz Hitze fand  dort Diakon Werner Schrage die richtigen Worte und stellte Leben und Wirken des Sozialpolitikers in einen treffenden Zusammenhang zum heutigen Tag.

Diakon Werner Schrage in der Hanemicker Kapelle

Diakon Werner Schrage

Ihm sei an dieser Stelle noch einmal besonderer Dank ausgesprochen.

Vor der Gaststube Zum Minigolf fand eine Einkehr zum Abschluss statt – auch mit ein wenig Vorfreude auf 2019. Dann soll diese Gemeinschaftswanderung im Zeichen „Fünf Jahre Franz-Hitze-Pfad“ und der Begehung des neuen Rhoder Kreuzweges stehen.

Gerhard Burghaus, Wanderführung und Fotos

 

Zum Verkauf halten wir bereit

Das Jahrbuch „Olpe in Geschichte und Gegenwart 25 (2017)“ für 20,00 Euro; Restbestände aus Vorjahren sind auch noch zu haben. Folge 23 (2015) ist vergriffen.

-den Roman „Lorna, das Hexenmädchen aus Olpe“ für 12,80 Euro

Bücherstube Hachmann, Frankfurter Straße, 57462 Olpe

Rathaus Olpe, Foyer
Stadtarchiv Olpe, Begegnungsstätte Altes Lyzeum

Mit diesem Umschlagbild präsentiert sich der historische Roman
des Mitbegründers unseres Heimatvereins Josef Schmelzer (1880-1974).Vorstellung des Romans Lorna am 05.10.2016

Das Foto von Jörg Winkel zeigt Bürgermeister Peter Weber (2. v. r.), Stadtarchivar Josef Wermert (r.) sowie Gerhard Burghaus und Axel Stracke (v. l. n. r.) vom Heimatverein am 5. Oktober 2016 vor dem Hexenturm bei der Präsentation des Buches.

Der Vorstand des Heimatvereins für Olpe und Umgebung e. V. begrüßt Sie herzlich auf seiner Homepage. Wir bieten Ihnen dank der fachmännischen und großzügigen Unterstützung von Herrn Maik Waidmann (Werbeagentur neun a – Olpe) unsere Informationen in neuer Gestaltung und setzen die Aktualisierung laufend fort.